Lebensfreude

Freudestrahlend

Willkommen zurück zum letzten Beitrag für den Januar. Die Zeit verfliegt schon wieder, wie üblich 🙂 Vor einiger Zeit habe ich auf dem Blog bloomlisa einen Artikel gelesen, in dem es um ein soziales Experiment ging. Die Autorin Lisa van Reeuwyk beschreibt nennt es „Leute beobachten zu einem höheren Zweck“. Du setzt dich irgendwo hin, wo viele Menschen vorbei gehen. Es ist wichtig, dass sie in Bewegung sind, nicht an einer Stelle wie im Bus oder Zug. Besser ist eine Fußgängerzone oder ein Einkaufszentrum. Beobachte die Menschen, sieh die an, wie sie aussehen. Wie viele Menschen kannst du sehen, die glücklich aussehen oder gar vor Freude strahlen?

joy

Bildquelle

Lisa van Reeukwyk berichtet, in ihren eigenen Beobachtungen nie mehr als ein oder zwei Leute gesehen zu haben, die tatsächlich glücklich wirkten, von strahlender Freude ganz zu schweigen. Die Frage liegt nun nahe, was der Grund dafür ist. Warum sieht man so selten Menschen auf der Straße, die einfach grundlos glücklich wirken? Ein Grund könnte sein, dass die Menschen, die im Laufe des Tages so an einem vorbeiziehen gerade etwas tun, dass ihnen nicht gefällt, sie nicht fröhlich stimmt. Das würde aber bedeuten, dass die meisten Menschen den Großteil ihres Tages damit verbringen, Tätigkeiten auszuüben, an denen sie keine Freude haben. Wahrscheinlich ist das auch so. Ich vermute, die meisten Leute haben einen Beruf, der ihnen wenig bis keinen Spaß macht und mit dem sie nicht zufrieden sind. Wenn man bedenkt, dass der Beruf einen unheimlich großen Teil des Alltags ausmacht, dann kann das schon ganz schön auf die Stimmung drücken. Ein anderer Grund, warum die Leute so unzufrieden wirken ist vielleicht, dass sie in Gedanken woanders sind. Wie oft sind wir mit unserer ganzen Aufmerksamkeit wirklich nur in diesem einen Moment? Oft denken wir bei der Arbeit an die Wäsche, beim Abwasch ans Fernsehprogramm, oder morgens als Erstes nach dem Aufwachen an die Arbeit.

Lao Zi

Quelle

Das Karussell der Gedanken dreht sich, in die eine oder die andere Richtung. Das macht uns jedoch nicht glücklich, soviel steht fest.

Wenn du das nächste Mal unterwegs bist, zu Fuß, oder auf Rädern, dann nimm deine Umgebung bewusst wahr. Konzentriere dich auf den Moment, atme tief ein uns aus und lass deine Gedanken einfach vorüber ziehen wie Wolken an einem stürmischen Himmel. Vielleicht kannst du etwas wahrnehmen, dass dir vorher noch nie aufgefallen ist.Sicherlich wird es dir gut tun, für einen Moment dem Gedankenstrudel zu entkommen und einfach nur zu sein.

Seit ich diesen Artikel gelesen habe versuche ich, wenn ich zum Beispiel in der Straßenbahn sitze, mehr auf meine Stimmung zu achten. Häufig bemerke ich, dass ich einfach da sitze, vor mich hin starre, und mich weder gut noch schlecht fühle, sondern einfach gleichgültig, vielleicht mit leicht negativer Tendenz. Meistens gibt es dafür jedoch überhaupt keinen Grund, und wenn ich es überprüfe, habe ich auch gar keine schlechte Laune. Vielleicht bin ich ein bisschen müde oder so. Obwohl ich aber eigentlich ganz gut drauf bin, ziehe ich ein Gesicht wie sieben Tage Regenwetter. Dann horche ich in mich hinein, versuche, die Freude zu finden, und dass lasse ich sie einfach in mir aufsteigen. Das führt oft dazu, dass ich leise vor mich hin lächle. Ich finde das sehr schön. Anfangs ist es etwas ungewohnt und vielleicht fragst du dich auch, was die Leute über dich denken. Aber sieh es mal so –  dass es Aufsehen erregt, wenn jemand einfach fröhlich wirkt, ist an sich schon recht traurig und dein Lächeln könnte das erste (oder sogar einzige) Lächeln sein, dass dein Gegenüber am Tag sieht.

Für mich persönlich habe ich festgestellt, dass ich durch diese „Taktik“ viel besser gelaunt und positiver bin. Und auch wenn meine Laune einmal nicht so gut ist, hilft ein Lächeln auf jeden Fall, sie zu verbessern.

Vielleicht hast du ja auch Lust, dich und deine Stimmung ein bisschen zu beobachten? Findest du dich auch manchmal in Situationen, in denen du durch ein Lächeln deine Laune ganz leicht heben kannst? Schreib einen Kommentar, wenn du es ausprobierst, ich freu mich darüber!

Advertisements

5 Kommentare zu „Freudestrahlend

  1. Dazu habe ich einen Gedanken. Wenn du in der Bahn sitzt und dich neutral fühlst, dann sitzt du da allein. Sehr sind die Menschen mit Kopfhörern unterwegs und hören Musik, die strahlt sehr stark auf die Laune ab. Aber zurück zum Alleinsein: Das ist doch womöglich auch der Grund, weshalb die Laune nicht gut ist (also neutral oder schlecht). Warum sind wir hochkommunikativen Menschen in einer Welt der Großstädte so oft einsam und nicht mit einem Freund unterwegs?

    Gefällt mir

    1. Gerade in den Großstädten besteht ja die Gefahr, in der Masse unterzugehen. Ich finde allerdings, dass es viele Gründe gibt, warum man alleine unterwegs ist (auf dem Weg zur Arbeit oder zu einer Verabredung). Alleinsein ist aber für mich nicht mit Einsamkeit gleichzusetzen, und auch kein Grund, in schlechte Laune oder Grübeleien zu verfallen. Die Freude in sich selbst zu finden ist die Kunst in meinen Augen, und die strahlt dann auch automatisch auf Andere ab 🙂

      Gefällt mir

      1. Ja, da hast du schon recht. Nur weil man allein ist, sollte man nicht unglücklich sein, aber das Lachen kommt ganz schnell von allein, wenn du in einem guten Gespräch steckst. Habe ich eben gerade erst wieder bemerkt 🙂

        Gefällt mir

  2. Danke für die schöne Erinnerung! Ich bin oft so in meine Grübeleien des Tages versunken, dass ich gar nichts mehr mitkriege… ☺️ Aber heute bringen mich der Schnee, die Sonne und dein Tipp zum lächeln 😊

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s