Alltag · Leben · Lebensfreude

Blogadventskalender 9. Dezember – Affirmation

Im Blogadventskalender versteckt sich heute eine Affirmation.

Auf der Seite Zeitzuleben werden Affirmationen folgendermaßen beschrieben: Eine Affirmation ist ein selbstbejahender Satz, den wir uns selbst wieder und wieder sagen, um unsere Gedanken umzuprogrammieren. Die Idee dahinter ist, dass jeder von uns jeden Tag mit einem Bündel von Glaubenssätzen durch das Leben läuft, die immer wieder und wieder gedacht oder gesagt werden und sich so verfestigen und für wahr gehalten werden. Häufig handelt es sich dabei um die bereits erwähnten negativen Glaubenssätze. „Ich bin wertlos“, „Die Welt ist grausam und gefährlich“, „Ich werde niemals Liebe finden“ und dergleichen. Wir alle kennen solche Sätze aus unseren Gedanken.

affirmation

Advertisements

Ein Kommentar zu „Blogadventskalender 9. Dezember – Affirmation

  1. Glaubenssätze können sehr hinderlich sein und uns das Leben so richtig schwer machen. Meistens werden uns schon als Kinder, Glaubenssätze eingetrichtert: Dafür bist du zu klein, zu groß, zu dick, zu dünn… Wenn wir nicht irgendwann anfangen den Teufelskreis der negativen Glaubenssätze zu unterbrechen, dann leben wir mit Gedanken, die uns nicht nur blockieren, sondern uns auch das Leben so richtig versauen können. Affirmationen sind schon ein sehr guter Weg, seine Glaubenssätze mal unter die Lupe zu nehmen und seine Gedanken in eine positive Richtung zu lenken. Jeder Mensch sollte einmal ausprobieren, wie gut es tut, mal einen Tag lang nur positiv (von sich) zu denken: Das kann ich, das schaffe ich, mir geht es gut, ich fühle mich gesund und munter…. Es ist erwiesen, dass Schmerzen an Stärke verlieren, wenn man beispielsweise zu sich selbst sagt „Ich fühle mich gut“. Auch mit positiven Gedanken in eine Prüfung zu gehen „Ich schaffe das“ ist hilfreicher, als „Das schaffe ich nicht“. Unsere Gedanken, dass was wir denken, bestimmen unser Leben, unser Handeln und Tun. Eine einfache Übung ist auch, sich morgens im Spiegel mit einem Lächeln zu begrüßen. Das hat indirekt etwas mit positiven Gedanken zu tun. Wer sich morgens im Spiegel mit einem Lächeln begrüßt, der programmiert seine Gedanken auf freundlich und positiv und strahlt eben das auch aus. Einfach mal ausprobieren – es hilft!
    Ein entspanntes Wochenende und einen besinnlichen 3. Advent, wünscht Claudia 🙂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s