Leben · Lebensfreude

Blogadventskalender 11. Dezember – Selbstliebe

Weihnachten ist das Fest der Liebe. Meist denken wir in diesem Kontext an die Liebe zu Anderen, die Nächstenliebe, unsere Großzügigkeit bei den Geschenken für Familie und Freunde und daran, nett sein zu wollen zu denen, die wir während der Feiertage um uns haben. Wir denken nicht an uns selbst und die Liebe und Herzlichkeit, die wir uns entgegen bringen können. Vielleicht ist es eine gute Idee, erst uns selbst zu lieben, damit wir dann unsere Liebe an Andere weiter geben können. liebevoll

Als Kinder wird uns beigebracht, dass wir bescheiden sein sollen, nicht angeben, uns nicht in den Mittelpunkt rücken. Wir sollen nicht stolz sein, sondern demütig. Gehorsam, nicht für uns selbst einstehen. Wir sollen mit dem Strom schwimmen und gehen dabei unter.

Selbstliebe ist nicht verwerflich, sie ist nicht stolz oder macht dich arrogant. Liebe funktioniert nicht auf diese Weise.

Liebe nimmt an, sie stärkt und stützt. Du darfst dich so annehmen, wie du bist. Du akzeptierst dich selbst, nimmst deine „Schwächen“ hin und erkennst deine Stärken an. Du ärgerst dich nicht über dich selbst. Du bist freundlich zu dir selbst und bleibst dir wohlgesonnen. Wenn du mit dir selbst sprichst – das tust du jedesmal, wenn du in deinen Gedanken deine Handlungen kommentierst oder bewertest, wenn du dich für Fehler rügst, dir dein Verhalten peinlich ist – dann achte auf deinen Ton. Sei zu dir selbst wie ein Liebender. Lass deine innere Stimme bestärkend zu dir sprechen und nicht abwertend. Sei dir selbst so viel wert, wie du Anderen wert sein möchtest. Wenn du dich selbst nicht liebst und respektierst, wenn du in einem herablassenden Ton zu dir sprichst, lädst du unbewusst Andere dazu ein, dasselbe zu tun. Wenn du selbst schlecht von dir denkst, wirst du die Bestätigung dafür von außen erhalten, in jeder Person, die dir nicht freundlich gesonnen ist. Aber das Gleiche gilt auch umgekehrt. Begegne dir selbst mit Liebe und Respekt, dann wirst du Liebe und Respekt ausstrahlen und hundertfach zurück bekommen. Es wird leichter für dich sein, liebevolle Beziehungen zu führen und aufzubauen.

Achte doch mal auf den Ton, den du dir selbst gegenüber anschlägst. Häufig sind wir selbst unsere schlimmsten Kritiker. Sei heute liebevoll zu dir. Wenn etwas schief läuft, reagiere nicht mit Unmut über dich selbst. Denke keine Sätze wie „ich bin dumm“, „ich bekomme nichts auf die Reihe“ oder „das wird sowieso nichts, ich habe doch immer Pech“. Stell dir vor, all diese negativen Glaubenssätze würden dir täglich von außenstehenden gesagt, von deinen Eltern, Freunden, deinem Partner. Es wäre niederschmetternd und kraftraubend, nicht wahr? Den gleichen, wenn nicht einen noch intensiveren Effekt hat es, wenn du dir solche Glaubenssätze selbst sagst. Denn du neigst womöglich eher dazu, sie zu glauben. Verzichte also heute auf diese Art von Kommunikation mit dir und sage dir stattdessen positive Dinge wie etwa „ich bin gut so, wie ich bin“, „ich begegne mir mit Liebe“ oder einfach „heute ist ein guter Tag“.

Hast du dich in den negativen Glaubenssätzen wieder erkannt? Wie fühlt es sich an, darauf zu verzichten?

Einen liebevollen Tag wünsche ich dir ♥

Advertisements

4 Kommentare zu „Blogadventskalender 11. Dezember – Selbstliebe

  1. Liebe Anna, ein großartiger Beitrag heute zum 11.12.2015. Es tut gut und erleichtert, wenn ich mich so annehme wie ich bin. Gestern hatte ich ein furchbar schlechten Tag. Meine Gefühle fuhren Achterbahn und doch freue ich mich darüber, dass ich so bin wie ich bin. Spätabends habe ich dann zu einer Filmmusik von Bollywood ganz wild getanzt. Ich liebe meine starken Emotionen. Ich kann Liebe und Freude genauso stark empfinden, wie Trauer oder Wut. DANKE, liebe Anna, dass du mich daran erinnerst, dass wir gut sind, wie wir sind. 🙂 Schön, dass es dich gibt!

    Herzliche Grüße und einen wunderschönen Tag,

    Caroline

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Caroline,

      Vielen Dank für deine lieben Worte. Es freut mich, dass der Text für dich eine gute Erinnerung ist 🙂
      Ich habe auch eher keine so gute Woche hinter mir und da ist es hilfreich sich zu erinnern, dass alles sein darf und dass wir durch alle unsere Aufs und Abs wertvoll und gut sind.

      Ich wünsche dir einen schönen Tag und ein frohes Adventswochenende.

      Alles Liebe ❤
      Anna

      Gefällt 1 Person

  2. Ein schöner Bericht über Liebe und Selbstliebe. In meinen Coaching Blog inbalanceleben.net habe ich einen Bericht über die Selbstliebe geschrieben, was Selbstliebe ist und was nicht, und wie man Selbstliebe erlernen und trainieren kann. Selbstliebe ist für jeden von uns wichtig, im innen und auch im außen. Wer sich selbst nicht liebt, wie soll er wahre Liebe im außen erfahren? Sich so anzunehmen wie man ist, mit all seinen Schwächen, Ecken und Kanten – Das ist Selbstliebe im innern. Nobdoy ist perfekt und es sind doch gerade unsere „Macken“, die uns zu dem machen, wer wir sind, in unserer ganzen Einzigartigkeit. Leider wird Selbstliebe in unserer Gesellschaft mit Egoismus verwechselt. Wobei jeder Mensch über ein GESUNDES Maß an Egoismus verfügen sollte. Doch Egoismus ist eine ganz andere Schiene, die – übertrieben gelebt – gewiss auf Widerstand stößt. Selbstliebe hingegen ist der liebevolle Umgang mit sich selbst, seine Bedürfnisse und sein Wohlbefinden zu achten und auch seine Ziele zu fokussieren und selbstbestimmd umzusetzen. Dazu gehört auch mal „Nein“ zu sagen und es nicht allen Recht machen zu wollen. Denn dann hat man mit Sicherheit immer einen Menschen vergessen: Nämlich sich selbst!
    Ein entspanndes Wochenende, einen besinnlichen 3. Advent und liebe Grüße wünscht Claudia,
    die auch erst lernen musste, sich selbst zu lieben 😉

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s