Allgemein · Alltag · Leben

Blogadventskalender 20. Dezember – Familienbande

feiertage

Weihnachten ist die Zeit der Familie und für Viele die einzige Gelegenheit im Jahr, bei der sie ihre ganze Familie zu Gesicht bekommen. Oder zumindest die einzigen Tage, an denen man mit Tante Gerda über Politik diskutieren oder sich von Onkel Alfred die Welt erklären lassen muss.

Die Zeit mit der Familie ist nicht immer nur eitel Sonnenschein. Gerade, wenn man es nicht gewohnt ist, viel Zeit auf geringem Raum miteinander zu verbringen, kann es schnell mal anstrengend werden, wenn die ganze Familie zusammenkommt.

Oft sind es die immer gleichen Themen, die jedes Jahr aufs Neue für Streit oder Anspannung sorgen. Weltanschauungen prallen aufeinander, alte Konflikte gären wieder hoch, und der Vorbereitungsstress tut sein Übriges zu einer gespannten Atmosphäre.

Wie kann man dem entgegen wirken? Das Weihnachtsfest einfach mal genießen und nicht wieder in die immer gleichen Weihnachtsfallen tappen?

Vorbereiten. Die letzten Tage vor Heiligabend können leicht zu einem Vorbereitungsmarathon werden. So vieles muss noch geplant, gekauft, verpackt, verschickt oder gebacken werden. Vielleicht ist die Vorbereitung daher ein guter Ansatzpunkt, denn wenn man sich schon ein paar Tage vorher Gedanken macht und die Besorgungen etwas früher erledigen kann, ist schon viel gewonnen. Geschenke und Weihnachtsessen nicht in letzter Minute zu besorgen, spart viel Stress.

Auszeiten. Während der Feiertage ist meitens ganz schön viel los und die Besucher geben sich ie Klinke in die Hand. Wenn Zuhause die Hektik ausbricht kann es hilfreich sein, einfach mal kurz raus zu kommen. Zum Beispiel eine Verabredung mit einem alten Freund, der auch gerade in der Gegend ist, oder einfach ein Spaziergang an der frischen Luft. Eine kleine Verschnaufpause kann wahre Wunder bewirken.

Innere und äußere Stopschilder. Auch zu Weihnachten können wir immer noch entscheiden, worauf wir uns einlassen und worauf nicht. Wenn also Onkel Alfred wieder erläutern möchte, warum wir nichts aus unserem Leben gemacht haben, dann können wir einfach freundlich, aber bestimmt deutlich machen, dass wir zu dieser Diskussion nicht noch einmal bereit sind. Sicher kann so etwas die Anderen vor den Kopf stoßen, aber das ist immer noch besser, als sich jedes Jahr wieder über die selben Themen zu ärgern. Es ist in Ordnung, für sich selbst einzustehen und sich auch mal ein „Nein“ zu erlauben.

Sich auf die schönen Dinge konzentrieren. Es gibt Bräuche, Traditionen oder Momente an den Weihnachtstagen, die uns gut gefallen, und Andere, die uns weniger Freude machen. Sich auf das Schöne zu konzentrieren ist auch an Weihnachten hilfreich. Backen, den Baum schmücken, Musizieren oder Lesen, die Weihnachtstage sind auch einfach Freizeit, die wir so gestalten können, dass wir möglichst viel Spaß daran haben.

Ja, Weihnachten kann mitunter anstrengend sein und bietet seine ganz eigenen Stolpersteine. Doch es hat auch etwas Leuchtendes und Schönes. Familie und Freunde nach manchmal langer Zeit wiederzusehen ist auch ein Anlass zur Freude, selbst, wenn manche unserer Lieben ihre gewissen Momente haben können. Doch das gehört ja irgendwie zu Weihnachten dazu.

In diesem Sinne einen frohen vierten Advent und eine schöne Einstimmung auf die Festtage.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s