Alltag

Zeit für die kleinen Dinge

Zuhause. Woche zwei in der Isolation und ich muss sagen: wow. Diese Woche war für mich ein reines Wechselbad der Gefühle. Während ich es zum Anfang der Woche noch richtig genossen habe, Zeit zuhause zu verbringen, in der Wohnung herumzuwerkeln und mich zu entspannen, wurde es am Donnerstag und Freitag richtig hart. Ich habe mich…… Weiterlesen Zeit für die kleinen Dinge

Leben

Du bist soundso

Wenn ich nicht mehr derjenige bin, der morgens die Kolleg*innen beim ersten gemeinsamen Kaffeetrinken unterhält, wenn ich nicht mehr die Hauptrolle spiele, nicht mehr die direkte Rückmeldung von Anderen bekomme – wer bin ich dann noch? Bin ich noch Student*in wenn die Uni dieses Semester gar nicht öffnet? Wann höre ich auf Event Managerin zu sein, wenn keine Veranstaltungen mehr erlaubt sind? Was bleibt von meiner Identität?

Leben · Psychologie

Was fühlst du gerade?

Gerade jetzt kommen glaube ich viele Ängste hoch und es tut uns allen gut, darüber reden zu können. Für mich war und ist es immer erleichternd zu wissen, dass ich mich jemandem anvertrauen kann, aber auch, dass ich nicht alleine damit bin, mir Gedanken zu machen. Etwas auszusprechen bedeutet auch immer, es selbst einmal laut zu hören und manchmal hilft das schon sehr dabei, es wieder ins rechte Licht zu rücken.

Leben

Eine Auswahl meiner Gedanken zur Krise

on alles Mögliche an Emotionen und Gefühlen durchgemacht. Angst, Ruhe, Neugier, Sensationslust, Sorge, Katastrophenfantasien, Scham, Verwunderung und noch einiges mehr.

Allgemein

Weltfrauentag

Der Internationale Weltfrauentag, der letzte Woche am 8. März gefeiert wurde, ist heutzutage, so kann man zumindest den Eindruck bekommen, vor allem zu einem Social Media Ereignis geworden. Menschen posten über inspirierende Frauen, über Gender Pay Gaps und über Alltagssexismus, manche haben noch ein schönes Selfie von der Demo vorzuzeigen und dann ist der Trubel auch wieder vorbei.

Allgemein

Was für ein Tag

Es gibt ja diese Tage, da steht man auf und alles ist schwer. Arme und Beine sind tonnenschwer, als hätte man keinen Muskel im Leib. Die Haltung ist und bleibt leicht gebeugt, zusammengesunken, vermischt. Lächeln ist wie ein Klimmzug für die Wangen.

Alltag

Februar Wrap-up

Tschüss, Februar! Nachdem der Januar sich über gefühlte drei Jahre hingezogen hat, war der Februar für mich einer dieser Monate, in denen gleichzeitig sehr viel und sehr wenig passiert. Dementsprechend verging der Monat auch wie im Fluge, aber trotzdem einigermaßen langsam. Was hab ich also eigentlich so gemacht diesen Monat? Karneval! Als ich noch in…… Weiterlesen Februar Wrap-up