Lebensfreude

Vor einem Jahr

Gleichzeitig bin ich im Nachhinein total stolz, dass ich meine Angst überwunden habe. Dass ich es geschafft habe und trotz allem eine gute Zeit hatte. Dass ich alleine nach Südafrika geflogen bin und mich dort zurecht gefunden habe. Ich hab das ganz alleine geschafft, aus meiner eigenen Kraft und meinem eigenen Antrieb.

Werbeanzeigen
Psychologie

Das innere Team

Was wäre nun, wenn wir all unseren inneren Stimmen ein Gesicht geben würden? Am Besten nicht nur ein Gesicht, oder eine Farbe, einen Namen, sondern auch eine Story. Wenn wir die inneren Stimmen also einmal spaßeshalber vollständig personifizieren würden und uns dann ganz in Ruhe anschauen, mit welchem inneren Team wir es da eigentlich so zu tun haben. Und dann kann „ich“ als Teamleiterin mir überlegen, was ich jetzt mit diesem Team mache. Wie ich es manage. Vielleicht muss der wütende Schreihals, der immer alles zum Kotzen findet und nie konstruktiven Input leistet, einfach mal in den Urlaub fahren.

Allgemein · Alltag · Leben

Blogadventskalender 17. Dezember – Vertrauen

Wem vertrauen wir wirklich? Für die meisten Menschen wäre vermutlich der erste Impuls zu sagen, dass sie ihrer Familie vertrauen, ihrem Partner, ihren Freunden. Dass sie für diese Menschen durchs Feuer gehen würden, dass sie sich sicher sind, diesen Menschen so nahe zu stehen, dass sie sich blind auf sie verlassen können. Es ist schön,… Weiterlesen Blogadventskalender 17. Dezember – Vertrauen

Leben · Psychologie

Der Blick aus dem Schneckenhäuschen

In einem meiner letzten Posts habe ich erzählt, dass ich als kleines Mädchen zu schüchtern war, um bei dem Eismann, der im Sommer täglich in unsere Straße gefahren kam, selbst mein Eis zu bestellen. Wenn ich den Wagen kommen sah, bat ich schnell einen meiner Freunde, mein Vanille- und Schokoeis für mich zu bestellen. Ich… Weiterlesen Der Blick aus dem Schneckenhäuschen

Leben · Lebensfreude

Mach es dir unbequem

Komfortzone. Das klingt nach einem großen kuscheligen Sessel, einem regnerischen Herbsttag, den man warm eingemummelt zuhause verbringt, mit einem warmen Tee in der einen und einem guten Buch in der anderen Hand. Es klingt gemütlich, kuschelig, vertraut, es klingt nach faulenzen und wenig Bewegung. Bildquelle Genau das ist es auch. Die Komfortzone, von der so… Weiterlesen Mach es dir unbequem